Kleines Prebischtor

5/5 - (2 votes)
Kleines Prebischtor - die ruhige Alternative zum klassischen Prebischtor
Kleines Prebischtor – die ruhige Alternative zum klassischen Prebischtor
Aufstieg Kleines Prebischtor - über eine Leiter geht es hinauf zum Aussichtspunkt
Aufstieg Kleines Prebischtor – über eine Leiter geht es hinauf zum Aussichtspunkt

Kleines Prebischtor in der Böhmischen Schweiz

Das Kleine Prebischtor heißt auf tschechisch Malá Pravčická Brána und ist ein natürliches Felsentor oder eine natürliche Sandstein-Felsbrücke. Im Vergleich zum nahegelegenen Prebischtor, dem größten natürlichen Felsentor Europas, ist das Kleine Prebischtor deutlich kleiner. Es ist etwa 2,30 Meter hoch und 3,30 Meter breit. Du findest diese natürliche Sehenswürdigkeit in der Böhmischen Schweiz. Diese faszinierende Felsformation liegt zwischen den Orten Mezní Louka (Rainwiese) und Vysoká Lípa (Hohenleipa). Dieses natürliche Wunder ist das ganze Jahr über frei zugänglich und bietet Besuchern einen Aussichtspunkt, der über Stufen erreichbar ist und einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung bietet. Es ist ein romantischer Ort, der dazu einlädt, die Schönheit der Natur zu genießen und sich zu entspannen. Die Region ist bekannt für ihre spektakuläre Sandsteinlandschaft und die Vielzahl von Felsformationen, darunter auch verschiedene kleinere Versionen des Prebischtors.

Das Kleine Prebischtor ist eine faszinierende Felsformation, die im Wald in der Nähe von Vysoké Lípa in der Böhmischen Schweiz versteckt liegt. Trotz seiner geringeren Größe von nur 2,3 Metern Höhe, 3,3 Metern Breite und 1,5 Metern Länge besitzt es einen einzigartigen Charme, der Besucher aus aller Welt anzieht. Es ähnelt in seiner Form dem berühmten Prebischtor, das sich in der Nähe befindet.

Wanderung zum Kleinen Prebischtor

Der Zugang zum Kleinen Prebischtor erfolgt über verschiedene Wanderwege, die durch die malerische Landschaft der Böhmischen Schweiz führen. Von Jetřichovice aus können Wanderer dem blau markierten Wanderweg nach Mezní Louka folgen und dann den Wegweisern zum Kleinen Prebischtor folgen. Auf dem Weg passieren sie andere markante Felsformationen wie den Kočičí kostel, den Bumblebee, den Myslivecká-Turm und den Grouse Lookout. Die Wanderung führt auch an den Überresten der Felsenburg Šaunštejn vorbei, die einst an diesem Ort stand.

Eine alternative Route führt von Mezní Louka aus über den roten Wanderweg nach Vysoká Lípa oder Jetřichovice. Diese Strecke bietet einen herrlichen Blick auf den Berg Větrovec und ist etwa drei Kilometer lang, was ungefähr eine Stunde Wanderzeit entspricht.

Für Besucher, die von Vysoké Lípa aus starten möchten, bietet sich die gelbe Route an. Sie folgen den ersten 500 Metern der gelben Route und wechseln dann auf die rote Route. Diese Route führt ebenfalls an der Felsenburg Šaunštejn vorbei und ist etwa 1,5 Kilometer lang.

Die wohl schönste Wanderung
Für Wanderer, die eine längere und anspruchsvollere Route bevorzugen, bietet sich die Route von Jetřichovice entlang des roten Wanderwegs an. Unterwegs können sie die herrliche Landschaft von Aussichtspunkten wie dem Maria-Aussichtspunkt, der Vilemín-Mauer oder dem Rudolfstein bewundern. Von Mezní Louka aus können Wanderer mit dem Touristenbus oder der blauen Linie nach Dolské Mlýn fahren und dann mit der gelben Linie nach Jetřichovice zurückkehren. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass diese Wanderung eher für erfahrene Wanderer geeignet ist.

Wo parken?

Parkmöglichkeiten stehen an drei verschiedenen Orten zur Verfügung, je nachdem, von welchem Ausgangspunkt aus die Wanderung gestartet wird. Es gibt einen gebührenpflichtigen Parkplatz bei Mezní Louka, einen gebührenpflichtigen Parkplatz in der Nähe des Restaurants U Loupežák in Vysoké Lípa und Parkplätze in Jetřichovice gegenüber dem Informationszentrum im ehemaligen Praha-Restaurant.

Gut zu wissen

  1. Ideales Ziel für Ruhesuchende: Da das Kleine Prebischtor weniger stark frequentiert ist als das klassische Prebischtor, eignet es sich besonders gut für Besucher, die die natürliche Schönheit der Böhmischen Schweiz fernab der Menschenmassen genießen möchten. Dies bietet eine ruhigere und entspanntere Atmosphäre für Naturliebhaber und Wanderer.
  2. Keine Eintrittsgebühren: Im Gegensatz zum klassischen Prebischtor, für das Eintrittsgebühren erhoben werden können, ist der Zugang zum Kleinen Prebischtor kostenfrei. Dies macht es zu einer attraktiven Option für Besucher, die ihr Budget schonen möchten oder einfach eine kostenlose Erfahrung suchen.
  3. Betretbarkeit des Kleinen Prebischtors: Anders als beim klassischen Prebischtor ist es möglich, das Kleine Prebischtor zu betreten. Über eine Eisenleiter gelangt man auf den Felsenbogen, von dem aus man einen einzigartigen Blick auf die Umgebung genießen kann. Diese Zugänglichkeit erlaubt es den Besuchern, das Naturwunder aus nächster Nähe zu erleben und bietet eine besondere Erfahrung, die beim klassischen Prebischtor nicht mehr möglich ist.

Insgesamt bietet das Kleine Prebischtor eine weniger überlaufene und zugänglichere Alternative zum klassischen Prebischtor und ermöglicht es den Besuchern, die Schönheit der Böhmischen Schweiz auf eine einzigartige Weise zu erleben.

Zusammenfassung Kleines Prebischtor

Das Kleine Prebischtor ist eine natürliche Felsformation in der Böhmischen Schweiz. Im Gegensatz zum größeren Prebischtor ist es mit einer Höhe von etwa 2,30 Metern, einer Breite von 3,30 Metern und einer Länge von nur 1,5 Metern deutlich kleiner. Dennoch übt es aufgrund seines einzigartigen Charmes eine große Anziehungskraft auf Besucher aus.

Du erreichst das Kleine Prebischtor über verschiedene Wanderwege, die durch die malerische Landschaft der Böhmischen Schweiz führen. Von Jetřichovice aus kann man dem blau markierten Wanderweg nach Mezní Louka folgen und dann den Wegweisern zum Kleinen Prebischtor folgen. Alternativ führt eine Route von Mezní Louka über den rot markierten Wanderweg nach Vysoká Lípa oder Jetřichovice. Auch von Vysoké Lípa aus ist das Kleine Prebischtor über einen Wanderweg erreichbar. Besucher haben das ganze Jahr über freien Zugang zum Kleinen Prebischtor, wobei es ratsam ist, die Witterungsbedingungen zu beachten, insbesondere im Winter. Im Gegensatz zum klassischen Prebischtor fallen keine Eintrittsgebühren an.

Das Kleine Prebischtor bietet eine weniger überlaufene und zugänglichere Alternative zum klassischen Prebischtor und ermöglicht es den Besuchern, die Schönheit der Böhmischen Schweiz auf eine einzigartige Weise zu erleben. Mit seiner besonderen Atmosphäre lädt es Ruhesuchende und Naturliebhaber dazu ein, die Schönheiten der Region abseits der Massen zu genießen und einen einzigartigen Blick auf die umliegende Landschaft zu werfen.

Die häufigsten Fragen

Wo befindet sich das Kleine Prebischtor?

Das Kleine Prebischtor, auch bekannt als Malá Pravčická Brána, befindet sich in der Böhmischen Schweiz, einem malerischen Gebiet in der Tschechischen Republik. Es liegt zwischen den Orten Mezní Louka (Rainwiese) und Vysoká Lípa (Hohenleipa).

Wie groß ist das Kleine Prebischtor?

Das Kleine Prebischtor ist im Vergleich zum Prebischtor relativ klein. Es misst etwa 2,30 Meter in der Höhe, 3,30 Meter in der Breite und ist nur etwa 1,5 Meter lang. Trotz seiner geringeren Größe im Vergleich zum klassischen Prebischtor besitzt es einen einzigartigen Charme und ist ein beliebtes Ziel für Besucher.

Welche Route führt zum Kleinen Prebischtor?

Es gibt mehrere Wanderwege, die zum Kleinen Prebischtor führen. Von Jetřichovice aus kann man dem blau markierten Wanderweg folgen, der nach Mezní Louka führt und dann den Wegweisern zum Kleinen Prebischtor folgen. Alternativ kann man von Mezní Louka aus den rot markierten Wanderweg nach Vysoká Lípa oder Jetřichovice nehmen. Auch von Vysoké Lípa aus führt ein Wanderweg zum Kleinen Prebischtor, indem man den ersten Teil der gelben Route folgt und dann auf die rote Route wechselt.

Ist das Kleine Prebischtor das ganze Jahr über zugänglich?

Ja, das Kleine Prebischtor ist das ganze Jahr über frei zugänglich. Es ist jedoch ratsam, die Witterungsbedingungen zu berücksichtigen, insbesondere im Winter, wenn Schnee und Eis die Wege erschweren können.

Gibt es Eintrittsgebühren für den Besuch des Kleinen Prebischtors?

Nein, der Zugang zum Kleinen Prebischtor ist frei und es gibt keine Eintrittsgebühren.

Kann man das Kleine Prebischtor betreten?

Ja, das Kleine Prebischtor kann betreten werden. Über eine Eisenleiter gelangt man auf den Felsenbogen, von dem aus man einen einzigartigen Blick auf die Umgebung genießen kann. Im Gegensatz zum klassischen Prebischtor, wo der Aufstieg entfernt wurde und das Betreten nicht mehr möglich ist, erlaubt das Kleine Prebischtor den Besuchern, das Naturwunder aus nächster Nähe zu erleben.

Was ist der Unterschied zwischen dem Kleinen Prebischtor und dem Prebischtor?

-Größe:
Das Prebischtor ist das größte natürliche Felsentor Europas und beeindruckt mit einer lichten Höhe von 16 Metern, einer Spannweite von 26,5 Metern und einer Bogenbreite von maximal 8 Metern.
Im Gegensatz dazu ist das Kleine Prebischtor deutlich kleiner. Es misst etwa 2,30 Meter in der Höhe, 3,30 Meter in der Breite und ist nur etwa 1,5 Meter lang.
– Zugänglichkeit:
Das Prebischtor war früher begehbar, und Besucher konnten über Treppen auf den Felsenbogen steigen. Allerdings wurde der Zugang aus Sicherheitsgründen abgebaut, da die Erosion am Torbogen zunahm und ein Einsturz drohte.
Das Kleine Prebischtor hingegen ist betretbar. Über eine Eisenleiter gelangt man auf den Felsenbogen, von dem aus man einen einzigartigen Blick auf die Umgebung genießen kann.
– Eintrittsbedingungen:
Der Zugang zum Kleinen Prebischtor ist kostenlos. Besucher können das Kleine Prebischtor frei betreten und müssen keine Eintrittsgebühren entrichten.
Im Gegensatz dazu wird für den Besuch des klassischen Prebischtors in der Regel Eintritt verlangt. Die genauen Eintrittsbedingungen können je nach Veranstalter oder Parkverwaltung variieren.
– Bekanntheit:
Darüber hinaus unterscheiden sie sich in ihrer Bekanntheit und Beliebtheit bei Besuchern. Während das Prebischtor aufgrund seiner Größe und Geschichte eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Elbsandsteingebirge ist und viele Besucher anzieht, bietet das Kleine Prebischtor eine weniger überlaufene und zugänglichere Alternative für diejenigen, die die Schönheiten der Böhmischen Schweiz in ruhigerer Umgebung erleben möchten.

Weiterführende Links

Diese Tipps merken

Willst du auch einmal hier wandern und die Böhmische Schweiz besuchen? Gefallen dir diese guten Ideen für das Elbsandsteingebirge? Merk´ dir am besten diesen Beitrag hier für deinen nächsten Urlaub oder deinen Ausflug. Klicke auf den Button deiner Wahl, so kannst du dir einen Pin auf Pinterest merken, den Beitrag mit deinen Freunden teilen oder als Email/WhatsApp an dich selbst schicken.

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:
Nach oben scrollen